Freizeitparkweb - Das Freizeitpark Forum

Titel: "ARK: Survival Evolved"     Vorheriger Beitrag | Nächster Beitrag
Druckversion    
Foren-Gruppen Spieleforum Beitrag Nr. 142
Beitrag Nr. 142
Kengadmin


 

9112 Beiträge
 
eMail senden Keng Private Nachricht senden an Keng Freundesliste ICQ
ARK: Survival Evolved
05-Jul-15, 03:54 Uhr ()
Letzte Bearbeitung am 05-Jul-15 um 10:43 Uhr ()

Ich habe mich in ein neues Spiel verliebt, sein Name steht ja schon im Titel

Wer ein bisschen aktuelle Spiele verfolgt, oder sich auf Twitch umschaut, der kommt fast gar nicht an diesem Spiel vorbei. Über 1 Millionen Einheiten verkauft im ersten Monat Early Access, und damit der erfolgreichste Start eines OpenWorld Survival Games ever, ever. Keine Frage, das Timing mit dem Kinostart von Jurassic World hätte nicht besser sein können. Im Steam Summer Sale war es mit 10.7 Mio $ auf Platz 2, noch vor "CS: Global Offensive" und "The Witcher 3".

Die Eckdaten: Erschienen am 2.Juni als Early Access auf Steam. Geplanter Release ist derzeit Juni 2016. Regulärer Preis im Early Access ist 27,99 Euro, derzeit ist es zur Feier des Release des Linux- und Mac-Clients für 23,23 Euro zu haben. Bei Release wird das Spiel teurer sein. Geplant sind neben derzeit Windows, Linux und Mac auch PS4 und Xbox One als Plattformen, Crossplattformspiel problemlos möglich. Programmiert wird das Spiel vom Indie-Studio Wildcard, und als Kopf dahinter steckt niemand geringeres als Jesse Rapczak, der in seinem Lebenslauf u.A. Microsoft HoloLens und Sony Online Entertainment stehen hat. Es ist eines der ersten "large scale" Spiele, welches in der Unreal 4 Engine entwickelt wird. Genre: Open World Survival. Der Soundtrack wurde komponiert von Gareth Coker.

Die Frage ist nun: Taugt es auch etwas, wenn man mal den Boost von Jurassic World und dem Summer Sale weglässt?

Ungeachtet dessen, dass das Setting und Genre natürlich Geschmackssache sind (wer keine Dinos mag, der sollte es vielleicht nicht anfassen), kann ich die Frage nur mit "ja!" beantworten. Von einem Early Access Spiel erwartet man Bugs, mangelnden Content, mangelnde Features, instabile Plattform. Last things first: Ich hatte in der Woche, in der ich es jetzt habe, noch keinen Client- oder Server-Absturz, geschweige denn Verbindungsprobleme oder Lags. Wenn man mal von einem Patch absieht, bei dem der Linux-Server Segmentation-Faults werfend nicht starten wollte, es aber unglaubliche 10 Minuten gedauert hat nach dem Patch, bis der Hotfix in Steam online war.

Zu den Bugs möchte ich aus dem Steam-Forum zitieren: "Seriously you guys, I try to write up a weekly bug report and you fix all the damned bugs before I tell you about them. What are us testers supposed to report unless we do it on a daily basis. XD Which reminds me of the underwater teradons. That's the only one I haven't seen fixed yet. Great job on the constant development. You give me hope in Indie developers again!" Die Entwickler sind irrsinnig schnell im Entwickeln und Bug-Fixen. Teilweise kommen 4 oder gar 5 Patches an einem Tag heraus. Meistens zuerst ein Major Update, und danach Bug Fixes dafür, damit am nächsten Tag das nächste Major Update kommen kann. Und mit "Major Update" meine ich genau das. Nicht nur ein "Wir haben das Icon für Skill XYZ jetzt total cool gemacht!", sondern ganz andere Größenordnungen. Diese Woche sah (ausschnittweise) so aus:

V180: Optimierung Server und Client, Server 50% weniger Speicherverbrauch, CPU Optimierung ca. 15-20%, Major Map Update, PvE Demolishing Time für Strukturen hinzugefügt
V181: 2 neue Spieler- und Dinolevel, Shaderoptimierung, 2 neue Dinos
Mittwoch: Linux- und Mac-Client Release, kein Patch
V182: Kompletter Steinbau hinzugefügt, Loading- und Rendering Optimierung,
V183: Independence Fireworks, Server Mode "Primitive Only", Emote Wheel, Proximity Chat

Das waren wirklich nur grob die dicken Dinger, die ich herausgefischt habe. Das komplette Patchlog für den Zeitraum ist 185 Zeilen lang. Ganz davon abgesehen, dass es sich eigentlich schon wie ein rundes, fast fertiges Spiel anfühlt, kommt auch noch alle Nase lang etwas dazu. Und das in einer Entwicklungsgeschwindigkeit, die atemberaubend ist. Dabei sind sich die Devs nicht zu fein, auch oft nicht mit der PR-Abteilung abgesprochenes zu posten ("Verdammter Compiler Switch... Fix ist gleich auf Steam hochgeladen!"), was das ganze sehr sympatisch und anheimelnd macht. Ich habe es zwar nicht verfolgt, aber wie Marcel erzählt hat, scheint es bei "Cities: Skylines" ja ähnlich gewesen zu sein.

Zu Feature und Content zähle ich mal nur die Überschriften auf, die bereits im Early Access vollständig vorhanden sind (von mir dahinter Bemerkungen, die Überschriften sind der Shopseite auf Steam entnommen):

- Zählen, Trainieren und Reiten von Sauriern in einem lebendigen Ökosystem Dinos als Packesel, Basenverteidiger oder Kavalerie. Man sollte seine Dinos gut schützen, wenn man offline ist, damit kein Raptor sich ein Festmahl gönnt. Ach ja, mit "reiten" ist auch "fliegen" gemeint, was sie generös unterschlagen haben. Dinos beim gegenseitig Jagen zusehen ist auch toll bis zu dem Zeitpunkt, wo man selbst dann die Beute ist...
- Essen, Trinken, Temperatur und Wetter Der dickste und beste Nebel, den ich je in einem Spiel gesehen habe
- Abbauen, Strukturen bauen, Dinge anmalen Minecraft pure ohne Klötzchen
- Pflanzen, farmen und wachsen lassen Und Brontosaurier fernhalten, damit sie nicht durchs Beet trampeln
- Ultimative Lebensformen beschwören Bossgegner
- Stamm System woanders nennt man es Gilden
- RPG-Werte Level, Erfahrung, Baupläne etc.
- Hardcore Mechaniken Alles kann kaputt gehen. Ein Spieleravatar despawned nicht, wenn der Spieler ausloggt, sondern wird bewusstlos, kann also auch bestohlen oder gefangen genommen werden, zwanghaft am Leben gehalten werden, und... naja... Hänsel und Gretel halt Oder anders gesagt: Fleisch ist in diesem Spiel nicht unbedingt nur Dino-Fleisch... Ich wette eine Kiste Bier, dass mindestens das Element das Spiel auf den Index bringt
- Erforschen und Entdecken Die Hintergrundstory ist noch ein Geheimnis. Aber man sieht an vielen, bislang rätselhaften Elementen, dass es eine geben wird, die weit mehr als "Mensch, nackt, gestrandet an Dino-Insel" sein wird. Aber die Entwickler wollen die nur langsam, stückchenweise und in der Welt erlebbar integrieren. Es gilt auch Höhlen zu erkunden. Zu Land und unter Wasser.
- Große Welten und Meta-Universum Avatare können zwischen Servern, die das erlauben "reisen", also die Spielerdaten können ausgetauscht werden. Wobei das offizielle Server nur von anderen offiziellen Servern erlauben
- Steam Workshop und voller Mod-Support Und damit sind Inhalten und Ideen keine Grenzen gesetzt
- High-End Next-Gen Grafik Unreal 4 Engine... nuff said

Wohlgemerkt, das ist alles, was bei Tag 1 des Early Access Starts da war! Das ist weit mehr, als manchen elektronischen Künsten zu einem Release reicht... Mittlerweile ist da schon einiges dazugekommen, und es reißt nicht ab. Unter-Wasser-Basen, Tech-Level bis in SciFi hinein und Dinos fangen und züchten mit Genetics für Merkmale sind nur zwei Sachen, auf die man sich laut Entwicklern freuen darf.

Die anfänglichen Horrormärchen, dass das Spiel nur auf Hardware von übermorgen läuft, stimmen auch nicht mehr. Die Engine ist skalierbar und wie oben beschrieben, werden regelmäßig neue Optimierungen eingebaut. Von einem Laptop aus 2005 würde ich aber trotzdem nicht erwarten, dass er es spielbar zum Laufen bekommt. Mit den auf Steam angegebenen Anforderungen sollte es aber absolut spielbar sein.

Wenn ich Dich jetzt ein bisschen heiß gemacht habe, und Du es mal ausprobierst, wirst Du von der Server-Menge erstmal erschlagen. Es gibt offizielle Server, auch in verschiedenen Spielmodi. Aber die Server-Software ist auch freigegeben, und so gibt es auch viele Server, die von der Community (unofficial) betrieben werden. Es gibt eine Menge Einstellungen, sodass man sehr einzigartige Setups machen kann. Selbst mein nicht mehr ganz aktueller Webserver schafft die Server-Software, und so habe ich auch einen Server aufgesetzt. Wer also mal "KengsIsland" besuchen will, der ist herzlich dazu eingeladen. Passwort ist "paws". Derzeit 10 Slots, obwohl 100+ möglich sind. Aber ich möchte erstmal schauen, wie sich das entwickelt, und lieber langsam höher gehen, wenn ich sehe, dass der Server es schafft. Lieber das, als mit jedem Crash die Maxplayer-Anzahl zu verringern. Besonderheiten an meiner Konfiguration gegenüber den offiziellen Servern: Die Nacht ist verkürzt. Insbesondere am Anfang kann man in der Nacht kaum etwas machen, auch wenn sie grafisch mit Lichtspielen im Dunkeln ein Leckerbissen ist. Eventuell werde ich die Nacht wieder verlängern, wenn die Level der Spieler entsprechend ansteigen. Des Weiteren ist bei mir die Level-Kurve angepasst. Nicht, wie schnell man levelt, sondern was man alles lernen kann. Zur Erklärung: Das Spiel ist in den Standardeinstellungen darauf ausgelegt, dass man in einer größeren Gruppe spielt, und sich einem "Tribe" anschließt. Denn man kann in den Standardeinstellungen nicht alle Pläne lernen, um alle Dinge bauen zu können. Da ich aber nicht vor habe, das Spiel hardcore zu spielen, und davon ausgehe, dass dann nicht immer jemand in der Nähe ist, der einem etwas bestimmtes bauen kann, kann man auf meinem Server alles lernen. Wer also wie ich lieber die Version "casual lone wolf" spielt, der ist mit dieser Einstellung bestens bedient. Aus diesem Grund ist aber der Charactertransfer auf dem Server ausgeschaltet. Derzeit sage ich auch jedem, der auf meinen Server will, dass Spawnpunkt "South 1" prima ist. Dadurch verläuft sich das nicht so auf der riesigen Map, und dort ist es auch durchaus anfängerfreundlich. PvP habe ich noch angeschaltet (eventuell ändere ich das) aus Realismusgründen. Das ist aber kein Freifahrtschein, andere Spieler in Grund und Boden zu raiden. Das werde ich definitiv nicht dulden.

Das Spiel ist auch komplett offline als Single-Player-Spiel spielbar. Das Ziel, was ich aber mit meinem Server verfolge, ist es, ohne Gruppenverpflichtungen Single-Playern die Möglichkeit zu geben, wie gesagt als "casual lone wolf" durch Ark zu streifen, aber doch eben nicht alleine zu sein.

Ich habe bewusst bislang keine Bilder in den Beitrag gebracht, denn die gibt es zu Hauf stehend oder bewegt über Google, Youtube und Twitch. Und ich bin selbst noch nicht so weit, dass ich spektakuläre Flugbilder vom Rücken eines Dinos oder einen Dschungelpalast präsentieren könnte. Aber ein Bild soll es dann doch noch werden:

Die Grafikeinstellungen sind hier "medium", auf einer Skala von low, medium, high, epic. Und selbst da sieht man schon, wie grandios die Dinos gestaltet sind. Ja, im Hintergrund ist ein albino T-Rex. Ein gutes Beispiel für die oben angesprochenen "Traits". Und wenn ich groß genug bin, dann werde ich diesen jagen und zähmen, sollte er dann noch leben

Abschließend noch ein Link zum offiziellen Release-Video, bewegte Bilder sagen immer mehr als tausend Worte. Das Video ist komplett mit derzeit möglicher Ingame-Footage gemacht.

Hier gehts lang zu Youtube

Ja... das am Schluss ist ein Drache. Es gibt viel zu entdecken Sehr wahrscheinlich werde ich in der nächsten Leenio-Sendung mit ein wenig selbst aufgenommener Footage und noch mehr Erfahrungen aus dem Spiel nerven

Bislang ist das für mich die beste Early-Access-Indie-Erfahrung, die ich je mit einem Spiel hatte. Ihr merkt vielleicht, ich bin hellauf begeistert von dem Spiel und habe ein dickes, fettes Grinsen in den Backen

Edit meint, ich sollte noch eine wichtige offizielle Aussage nicht unerwähnt lassen, denn das hebt es auch von dem immer grausiger werdenden Trend in der Monetarisierung gegenüber vielen anderen Spielen ab:

Will this game ever have a Pay 2 Win feature?

There will never, ever be any monetization of this game whatsoever other than possible entirely new Expansion ARK's (whole new worlds as expansion pack).

There will never be any pay items, not even cosmetics -- there WILL be tons of cosmetic "item skins" but they will all be earnable in-game rewards and time-limited free events to encourage gameplay, nothing ever to spend any $$$ on.

The term Loot Crate simply was employed to denote high-value item cache

To be clear, we at Studio Wildcard are very much against any in-game monetization whatsoever. We've seen it distort too many otherwise good games.

Moderatoren benachrichtigen Druck-Version | Bearbeiten | Antworten | Mit Zitat antworten | nach oben


Foren-Gruppen | Beiträge | Vorheriger Beitrag | Nächster Beitrag

(c) Freizeitparkweb.de (Alexander Jeschke)
Für alle Beiträge sind die jeweiligen Autoren selbst verantwortlich.
Es gelten die allgemeinen Nutzungsbedingungen aus dem Impressum